Winter Games

Bei den Winter Games messen sich die Teams in Disziplinen wie Tandemski, Schneeskulpturenbau, Wintergolf oder einer Minibobfahrt. Gerne können auch actionreichere Aktivitäten wie ein Schneemobilparcours eingebaut werden, oder die Winteraktivitäten im Wechsel mit klassischen Teambuildingaktivitäten stattfinden.


In der traumhaften Winterlandschaft eifern die Teams um den ersten Platz bei diesem Firmenbewerb. Nur wer seine Teamkollegen anfeuert und deren Stärken gezielt einsetzt, ergattert die meisten Punkte und nimmt den Titel mit nach Hause.


Die Stationen der Winter Games sind rings um eine offizielle Flamme aufgebaut. Nebenan befindet sich eine Schneebar und auf Wunsch kann auch eine Winterlounge aufgebaut werden. Mit viel schwungvoller Musik empfängt der DJ und Moderator die Gäste. Nach der Begrüßung werden die Teilnehmer in Teams mit etwa 10 Mitgliedern aufgeteilt. Als erste Aufgabe finden die Teams einen Namen und anschließend einen „Schlachtruf“, mit dem sie sich später anfeuern können.

Beim Demo-Run werden unsere Guides den Teams alle Aktivitäten erklären und vorzeigen. Unter Fanfarenmusik erfolgt die offizielle Eröffnung und das Entzünden der Flamme. Dies kann von einem Mitarbeiter, einem Ehrengast, oder dem Firmenchef übernommen werden. Der Moderator schickt die Teams anschießend zu ihrer jeweiligen Startaktivität und die Winter Games können beginnen. Bei der Station selbst bekommen die Teams noch einmal eine genaue Erklärung des Spiels und müssen nun bei jeder Aktivität ihr Bestes geben um viele Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.

Die Stationen können aus unterschiedlichen Kategorien ausgewählt werden. Neben klassischen Winter-Aktivitäten können auch Hüttenspiele wie Kuhmelken, Wettsägen oder Maßkrugstemmen zum Einsatz kommen oder Teambuilding-Aktivitäten die von einem Trainer angeleitet werden. Als besonderes Highlight können auch Schneemobile oder Quads mit Raupenantrieb auf einem Parcours im Schnee gefahren werden. Noch neuer und attraktiver ist der Ziesel, ein elektrisch betriebenes Raupenfahrzeug das mit einem Joystick gesteuert wird. Wir finden für jedes Teilnehmerprofil die passenden Aktivitäten und können die Winter Games geschickt als spannendes Teambuilding oder auch Incentive einsetzen.

Als kleine Abwechslung und zur Stärkung schicken wir die Teams in einer Runde auf Wunsch in die Winter Lounge. Hier werden die Gäste mit Snacks sowie heißen und kalten Getränken versorgt. Mit einem „Hot-Caipi“ können sie sich dann in unseren Liegestühlen zurücklehnen und die Wintersonne genießen. Decken und ein Lagerfeuer sorgen für zusätzliche Wärme.

Durch die zufällige Zusammensetzung der Teams kann jeder Teilnehmer seine Stärken und Schwächen geschickt bei den unterschiedlichen Aktivitäten einsetzen. Der Spaß steht dabei jederzeit im Vordergrund. Beim letzten Bewerb wird es noch einmal besonders spannend. Die Teams treten gleichzeitig gegeneinander an. Jetzt können die letzten, vielleicht wichtigen Punkte abgeholt werden. Als Abschlussbewerb eignet sich beispielsweise der Biathlon oder das Maßkrugstemmen, bei dem jeweils ein Teammitglied jedes Teams nach vorne geholt wird und die restlichen Teammitglieder anfeuern. Als finale Station eignet sich aber auch das Bauen einer kleinen Schneeskulptur, die die Unternehmenswerte in den Vordergrund rückt.

Die Siegerehrung kann nach einer kurzen Pause nach den Winter Games oder bei der Abendveranstaltung stattfinden. Die besten Teams werden mit Urkunden ausgezeichnet. Gerne organisieren wir auch Preise wie Trophäen oder Give Aways wie jodelnde Teddybären, handgeschnitzte Holzedelweiß oder edel designte Flachmänner natürlich mit hochprozentigem Inhalt.

Ablauf Winter Games:

  • Begrüßung der Teilnehmer, Ausgabe der Startnummern und Einteilung in Teams
  • Vorstellung der Teams mit Teamnamen und -jingles
  • Erklären und Vorzeigen der Aktivitäten beim „Demo-Run“ durch unsere Guides
  • Entzünden der Flamme durch einen Teilnehmer
  • Aufteilung der Teams zu ihrer jeweiligen Startaktivität
  • Absolvieren der Aktivitäten der Winter Games im Wechsel
  • Letzte gemeinsame Aktivität
  • Auswertung der Aktivitäten und Siegerehrung

Was gilt es zu beachten?

  • Dauer: 2-3h inklusive Erklärung, Aktivitäten und Siegerehrung
  • Teamgröße: etwa 10 Personen
  • Die Teilnehmer sollen dem Wetter angepasste, warme Winterkleidung und Winterschuhe tragen
  • Das Event kann in höher gelegenen Wintersportorten oder im Tal und bei passenden Schneeverhältnissen durchgeführt werden

Warum Winter Games?

  • Die Stärken der einzelnen Teammitglieder können geschickt eingesetzt werden
  • Spaßfaktor „Spaß im Schnee“ steht im Mittelpunkt
  • Bindung der Mitarbeiter oder Kunden an das Unternehmen
  • Sportliches Event draußen in der Natur
  • Teamwork und Motivation innerhalb des Teams ist essenziell um den Gesamtsieg zu holen
  • Durch entsprechende Auswahl der Aktivitäten als Teambuilding, aber auch als Incentive geeignet

 

nach oben ▲